18.03.2024  |  Aktuelles

Diskussionspapier zu Herausforderungen der Reallabore der Energiewende im Kontext Wasserstoff veröffentlicht

Als durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördertes Reallabor der Energiewende wird der Energiepark Bad Lauchstädt (EBL) gemeinsam mit anderen Reallaboren durch das übergreifende Forschungsprojekt Trans4Real wissenschaftlich begleitet. Im Fokus des Projekts stehen Reallabore im Kontext Wasserstoff und Sektorenkopplung. In einem kürzlich veröffentlichten Diskussionspapier wurden nun die Herausforderungen für die Umsetzungsprojekte im Markthochlauf von Wasserstoff in Deutschland zusammengefasst.

Die Reallabore der Energiewende im Kontext Wasserstoff stehen vor einer Vielzahl von Herausforderungen, die sowohl individuell als auch vielschichtig sind. Insgesamt lassen sich die Herausforderungen in drei Bereiche gliedern: Geschäftsmodelle, Kostenstrukturen und Regulatorik. Diese Herausforderungen betreffen sowohl die Reallabore im Allgemeinen als spezifisch den Energiepark Bad Lauchstädt.

Allgemeine Herausforderungen der Reallabore:

  • Geschäftsmodelle: Die Entwicklung tragfähiger Geschäftsmodelle ist komplex, da die Refinanzierung von Elektrolyseprojekten durch den Bezug von Grünem Strom, den Transport und die Speicherung des Wasserstoffs sowie die Erlösgenerierung über den Verkauf des Wasserstoffs sichergestellt werden muss. Da fossile Energieträger derzeit häufig noch die kostengünstigere Alternative sind, stellt auch die mangelnde Zahlungsbereitschaft für Grünen Wasserstoff eine allgemeine Herausforderung dar. Hinzu kommen erschwerende Faktoren wie die bisher noch weitgehend fehlende Wasserstoffinfrastruktur sowie hoher zeitlicher sowie administrativer Aufwand durch individuelle Vertragsabschlüsse. Viele Projekte würde zudem bereits in der Planungsphase aufgrund fehlender Grünstom-Angebote eingestellt. 
  • Kostenstrukturen: Die Gestehungskosten für Grünen Wasserstoff sind trotz Förderung hoch. Dies liegt sowohl an den hohen Investitions- als auch an den Betriebskosten. Weiterhin muss für ein funktionierendes Elektrolysegeschäftsmodell der Handelspreis über den Bereitstellungskosten liegen.
  • Regulatorik: Regulatorische Unsicherheiten bei Wasserstoffprojekten führen zu Planungsschwierigkeiten, da Gesetze und Richtlinien noch entwickelt werden. Verzögerungen erschweren die Wirtschaftlichkeitsbewertung und Investitionsentscheidungen. Ohne klare Vorgaben ist die Entwicklung langfristiger Geschäftsmodelle herausfordernd. Diese Unsicherheit kann Projekte verzögern oder verhindern. Eine stabile Regulatorik ist für den Erfolg der Wasserstoffwirtschaft daher essenziell.

Spezifische Herausforderungen beim Energiepark Bad Lauchstädt:

Auch der Energiepark Bad Lauchstädt sieht sich mit einem Großteil der genannten Herausforderungen konfrontiert. So stellt auch für den EBL die Entwicklung einer umfassenden Infrastruktur für die Wasserstoffproduktion, -speicherung und -transport, während regulatorische Unsicherheiten die Planung und Finanzierung erschweren, eine Herausforderung dar. Hinzu kommen technologische Risiken sowie die Schaffung von Akzeptanz und Zusammenarbeit vor Ort. Viele der Herausforderungen konnten durch den Energiepark Bad Lauchstädt bereits bewältigt werden, sodass im letzten Jahr die finale Investitionsentscheidung zur Errichtung des EBL getroffen wurde. Dies zeigt, dass trotz der Schwierigkeiten Fortschritte möglich sind, wenn die Rahmenbedingungen stimmen und die Projekte gut vorbereitet sind.

Zusammenfassend lassen sich die Herausforderungen der Reallabore und speziell des Energieparks Bad Lauchstädt als ein Zusammenspiel von wirtschaftlichen, technischen und regulatorischen Faktoren verstehen, die eine komplexe Landschaft für die Umsetzung von Wasserstoffprojekten in Deutschland bilden. Trotz dieser Herausforderungen zeigen Projekte wie der Energiepark Bad Lauchstädt, dass mit entsprechender Planung, Anpassungsfähigkeit und Unterstützung durch die Politik signifikante Fortschritte in Richtung einer nachhaltigen Energieversorgung mit Wasserstoff möglich sind.

 Das vollständige Diskussionspapier finden Sie auf der Webseite der FfE - Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. unter folgendem Link: Herausforderungen der Reallabore der Energiewende im Kontext Wasserstoff - FfE